1. Konzert für junge Leute: Poetry Slam Concert - Endlich Unendlich

Montag, 16. Dezember 2019 - 19.00 Uhr, Konzerthaus Dortmund

Motonori Kobayashi, Dirigent | Sebastian 23, Theresa Hahl, Bas Böttcher, David Friedrich und Jule Weber, Poetry Slam | Artur Fast aka FastART, Live-Painter

© Magdalena Spinn

Konzerte für junge und junggebliebene Klassikfans

Ausflug ins Weltall! Unendliche Weiten. Endlose Klänge. Unendlich viele Geschichten. Eine davon ist „Star Wars“ – mehr als ein modernes Märchen. Wer kennt die Filme nicht? Ihr Kultstatus gründet nicht zuletzt in der monumentalen Musik von John Williams, die live im Konzerthaus nochmal eine ganz andere Wirkung erzielt als im Kino. Doch schon seit Jahrhunderten beschäftigen sich unterschiedlichste Komponisten wie Haydn, Mozart, Mahler, Holst und viele mehr mit dem Klang der endlosen Weite, den leuchtenden Sternen und all den Geschichten, die damit verbunden sind.
Neben Jedi-Meister Sebastian 23 hauchen einige der besten Poetry SlammerInnen des Landes einer altbekannten Geschichte neues Leben ein. Mit dabei werden Bas Böttcher und Theresa Hahl sein, gemeinsam mit dem Live-Painter Artur Fast aka FastART, der Musik und Texte visuell greifbar macht. Und natürlich im Zentrum des Geschehens – die Dortmunder Philharmoniker unter der Leitung von Motonori Kobayashi! Sie sind unser Flugschiff, dass mit uns von der Erde abhebt und das Konzerthaus in ein Universum voller Klänge verzaubert.
Inspiriert von der Musik lassen die SlammerInnen ihre Gedanken in die Weiten des Weltraums schweifen. Von dieser Expedition kommen sie mit frischen Texten zurück, pointiert, nachdenklich, witzig und vor allem unterhaltsam. Ihre Geschichten und Gedichte erwecken sie gemeinsam mit der Musik auf der Bühne zum Leben, so dass der Abend zu einem einmaligen Gesamtkunstwerk im Zeichen der Weiten des Universums wird.

 

 

Hier geht es zum Kartenkauf